Parkour-Park am Marinaquartier

Projektbeginn: Januar 2015
Projektende: voraussichtlich 2017 


Anfang 2015 wurde Parkour Regensburg e.V. zu einer Jugend-Partizipationsrunde im Jugendzentrum Kontrast eingeladen. In diesem Rahmen wurden Jugendliche zur Neugestaltung der Außenspielflächen vom Regensburger Marina-Quartier befragt. Schnell wurde deutlich, dass sich ein Großteil der Befragten eine „ungestörte“ Trainingsumgebung für Parkour und Freerunning wünscht. Schnell wurden die beteiligten offiziellen Stellen davon überzeugt, einen Teil der Freifläche für einen Parkour-Park bereitzustellen. Was uns besonders freut: viele der Jugendlichen waren Teilnehmer an vergangenen Parkour-Workshops und wurden so vom Parkour-Spirit gepackt.

 

 

Parkour Regensburg e.V. konnte sich als zuverlässiger Ansprechpartner für die inhaltliche Gestaltung der Parkour-Anlage behaupten und wurde in sämtliche Planungsprozesse miteinbezogen. Es wurden unzählige Stunden in Gespräche mit Stadt, dem Landschaftsarchitekturbüro Rose Fisch und der Community investiert, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Größter Respekt geht an unsere „Park-Planer“ Jakob Gottfriedsen und Simon Münster. Sie haben mit überragendem Einsatz versucht, sämtliche Wünsche und Anforderungen in unsere Entwürfe zu integrieren, um ein bestmögliches Ergebnis herauszuholen.


Unser ursprünglicher Entwurf wurde vom Parkour Planungsbüro „PROELAN“ auf bau- und sicherheitstechnische Gesichtspunkte überprüft und mit den notwendigen Änderungen entsprechend angepasst. Das vorläufige Ergebnis ist für uns als Parkour-Community mehr als zufriedenstellend.